Heiko Börner

„Heiko Börner versteht es, aus dem massiven Holz, das Jahrzehnte, Jahrhunderte robust gewachsen ist, Leichtigkeit bis an die Grenze der Zerbrechlichkeit zu modellieren. Heiko Börner bewegt das Holz, das zuvor völlig statisch und stoisch war. Er nimmt es auseinander, ohne es zu zerteilen, nur optisch, indem er mit der Führung der Maserungen im Holz kalkuliert, und setzt es dann optisch in ganz andere Richtungen unseres Sehempfindens wieder zusammen, ohne es irgendwie zerstört zu haben. Aus der Statik heraus kommt er zu Richtungsänderungen, die so radikal sind, dass sie das Material beanspruchen, aber so sinnvoll, das sie das Material nie gewaltsam verbiegen gleichzeitig abstrakt, aber ebenso von der Anmutung kreatürlicher Bewegung gezeichnet.”