Wir

Die Münchener Secession ist eine Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler, die 1892 gegründet wurde und seither kontinuierlich besteht, unterbrochen lediglich in der Zeit des Nationalsozialismus, in der die Secession als freie Künstlergruppe verboten wurde.

Zielsetzung des Vereins ist die Förderung und Ermöglichung von Ausstellungen im regionalen und internationalen Kontext, vorrangig für seine Mitglieder. Das Miteinander und der Austausch sollen gefördert, Diskussionen über künstlerische Themen angeregt werden.

Die lange Tradition der Secession bedeutet für die Mitglieder Verantwortung. Sie ist motivierend, gemäß dem Selbstverständnis des Vereins frei und zukunftsorientiert künstlerisch zu arbeiten.

Eine Besonderheit ist die kunstgeschichtlich bedeutende Sammlung von Gemälden, Graphiken und Skulpturen, die dem Verein gehört. Sie beinhaltet zahlreiche Arbeiten früherer und jetziger Mitglieder der Secession, darunter Werke von Lovis Corinth, Leo Putz und Franz von Stuck, der auch den Schriftzug und das Logo der Münchener Secession entworfen hat. Es zeigt den Kopf der Minerva, der Schutzgöttin der Künste.

Mitglieder

Projekte

Doris Hahlweg erhält Seerosenpreis 2022 der Landeshauptstadt München

Preisverleihung Donnerstag, 11. August 2022
Ausstellung 12. bis 28. August 2022

Kunstpavillon Alter Botanischer Garten
Sophienstraße 7a
80333 München

Neue Mitglieder

8. – 30. Juli 2022
PATRICK BORCHERS
ELKE DREIER
LOTHAR GÖTTER
JOHANNES MUGGENTHALER
MARTINA SALZBERG
THOMAS SEBENING
JESS WALTER
STEFAN WISCHNEWSKI

Verein für Originalradierung
Ludwigstraße 7/RGb
80539 München

Staatliches Bauamt Weihenstephan

Geladener Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des Platzes vor dem Zentrum für Naturwissenschaftliche Grundlagen in Weihenstephan. Die Jury entscheidet sich im Februar 2022 für den Vorschlag hello again von Christian Wichmann aus München.

Ausführungszeitraum: August bis November 2022

hello again erzählt von der kreativen Kraft der Pflanzen auf dem Platz vor dem Zentrum für Naturwissenschaftliche Grundlagen in Weihenstephan. Die noch im Boden befindlichen Wurzeln von Bäumen und Gesträuch, welche vor der Erschließung des Grundstücks hier wuchsen, sind so stark, dass sie das Pflaster des Platzes aufbrechen und sich in kreisförmigen Öffnungen zeigen. So findet eine Neubesiedelung statt.

Hier schieben sich unbekannte Gewächse hervor, die mit dem alten Bestand eine Lebensgemeinschaft eingehen. Halb Pilz, halb Doldenblütler, gewinnen sie das Terrain zurück und wollen erforscht werden. Ihre Erscheinungsbilder erinnern an urzeitliche Lebewesen.

hello again ist eine grüne Landmarke, schon aus größerer Entfernung sind die drei Pflanzenskulpturen gut zu erkennen und verweisen mit ihrer Existenz auf einen Ort, an dem es um das Wachsen geht, wo auch Baumriesen erforscht werden.

Debora Kim / Anne Römp. Zwischen den Zeiten

14. Mai bis 26. Juni 2022

Pfarrkirchen
Hans-Reiffenstuel-Haus
St.-Rémy-Platz 1

Carolina Camilla Kreusch erhält Seerosenpreis 2021 der Landeshauptstadt München

Preisverleihung Donnerstag, 5. August 2021
Ausstellung 6. bis 22. August 2021

Kunstpavillon Alter Botanischer Garten
Sophienstraße 7a
80333 München

Bundesweiter nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren der Stadt Meldorf für ein Kunstwerk am Zingel

Der „Meldorfer Schwung“ von F. Jörg Haberland
Fertigstellung: September 2021
Material: Edelstahl, Höhe: 740 cm

„Die Skulptur liefert ein klares, kraftvolles Zeichen und überzeugt als räumliche Setzung in Verhältnis zu Proportion und Ausmaß des Platzes. Die heutige Interpretation eines Stadttors bietet eine deutliche Orientierung mit einer Fernwirkung bis weit in den Stadtraum hinein und entfaltet sich vor Ort gerade da, wo Platz ist, nämlich in der Luft. Das selbstbewusste Erscheinungsbild wird angenehm ergänzt durch die elegante, geschwungene Form und die Auflösung durch die Perforierung in oberen Bereich. Es suggeriert Kinetik, ohne sich zu bewegen. Die Arbeit verspricht eine solide Umsetzung mit vielen Assoziationsmöglichkeiten bis ins Figurative. Das Material Edelstahl (V4A) ist gut gewählt und greift die hochwertige Gestaltung des Stadtraums auf.“ (Aus der Beurteilung der Jury zur Preisvergabe)

Ein Wechselspiel aus Licht und Schatten begleitet durch Tages- und Jahreszeiten, immer wieder einen nächsten Blick einfangend. Bei bestimmtem Sonnenlicht erstrahlen die polierten Ränder der „bubbles“.
 Gleichzeitig zeugt die Wellenform mit ihren „bubbles“ von der Verbundenheit mit der Nordsee und erinnert an die Vergangenheit Meldorfs als Hafenstadt. Man sieht es dem Meldorfer Schwung an: er ist nicht „wie“ für diesen Ort geschaffen, sondern Haberland hat ihn genau dafür genauso ausgerichtet, dass er hier und nirgendwo anders hingehört: Weithin sichtbar, jedoch nicht dominant, raumgreifend, mit spielerischer Geste, ein Symbol für Meldorf und seine Bügerinnen und Bürger, lebendig, belebt und voller Elan zu bleiben.

Inge Regnat-Ulner und Alfred Regnat erhalten den Kunstpreis der Bräunlich-Bieser-Stiftung 2020 der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen

Preisverleihung Samstag, 31. Juli 2021
Ausstellung 14. Juni bis 5. Juli 2020

Schwarzenbergsäle, Schloss Tiengen
Schloßplatz 2
79761 Waldshut-Tiengen

Der Preis wurde Corona-bedingt in 2021 verliehen.

Der Vorstand der Bräunlich-Bieser-Stiftung hob hervor, dass Inge Regnat-Ulner und Alfred Regnat zu den profiliierten Vertretern der konkret-konstruktiven und minimalistischen Kunst in Deutschland gehören:
Beide haben ihr Werk konsequent vorangetrieben und über einen langen Zeitraum hinweg beständig weiterentwickelt, wovon man sich jüngst dank einer Ausstellung der „freundeschlosstiengen e.V“ in den Schwarzenbergsälen von Schloss Tiengen
ein Bild machen konnte.

Timm Ulrichs erhält Käthe-Kollwitz-Preis 2020 der Akademie der Künste

Preisverleihung & Eröffnung 23. Januar 2020
Ausstellung 24. Jan. bis 1. März 2020

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin-Tiergarten

Publikationen

Bisher im Verlag Münchener Secession erschienen

Carolina Camilla Kreusch

raum schwankt. himmel fährt

Mai 2021
132 Seiten
ISBN 978-3-943106-26-8

Michael Runschke

Alles bleibt anders

März 2020
Format 29 x 22 cm, 307 Abbildungen auf  124 Seiten
25 Euro
ISBN 978-3-943106-21-3

Michael von Cube, Christoph Hessel und Yongbo Zhao

Erasmo oder Wie der Mohriske zu einem Glockenspiel kam

März 2018
Format 30 x 30 cm, 13 Abbildungen auf 31 Seiten
20 Euro
ISBN 978-3-943106-18-3

125 Jahre Münchener Secession

1892–2017
mit Beiträgen u.a. von Dr. Karin Althaus, Dr. Bettina Best, Dr. Elisabeth Boser, Dr. Hans-Georg Küppers

April 2017
Format 27 x 21 cm, 130 Abbildungen auf 128 Seiten
20 Euro
ISBN 978-3-943106-17-6

Siegmar Warnecke

MetaphysiX

Katalog zur Ausstellung im Hans-Reiffenstuel-Haus Pfarrkirchen

November 2016
Format 28 x 21 cm, 57 Seiten, 43 Abbildungen
25 Euro
ISBN 978-3-943106-15-2
Katalog zum Download

Christiane Pott-Schlager

Landschaft heute

Malerei zwischen Wirklichkeit und Konstruktion
mit Beiträgen von Peter Thuswaldner, Renate Oberbeck

Juni 2017
Format 21 x 29,7 cm, 152 Abbildungen auf 88 Seiten
20 Euro
ISBN 978-3-943106-16-9

Jan Thomas

Habitat

 April 2016
Format 28 x 21 cm, 64 Seiten, 76 Abbildungen
12 Euro
ISBN 978-3-943106-14-5

Cham 2015

Tradition & Gegenwart

Münchener Secession
Katalog zur Ausstellung in der Städtischen Galerie Im Cordonhaus der Stadt Cham

November 2015
Format 21 x 14,7 cm, 192 Seiten, 160 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-13-8

KINGKONGKUNSTKABINETT

Transfusionen

November 2015
Format 21 x 21 cm, 192 Seiten, 208 Abbildungen
25 Euro
ISBN 978-3-943106-12-1

Ludwig Arnold 
Conny Siemsen
Therese Hefele

dreisatz

Mai 2014
Format 27 x 21 cm, 64 Seiten, 32 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-11-4

Christiane Pott-Schlager

Konstruktion der Stille –
Meditationen in Stahl

Mai 2014
Format 29,7 x 21 cm, 70 Seiten, 194 Abbildungen
15 Euro
ISBN 978-3-943106-10-7

Elisabeth Heindl 
Hedwig Katzenberger 
Ben Muthofer

Licht Ein Geheimnis

November 2013
Format 28 x 21 cm, 52 Seiten, 24 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-09-1

Carlo Bayer 
Alto Hien 
Hubert Maier

Mai 2013
Format 27 x 21 cm, 50 Seiten, 30 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-08-4

KING KONG KUNSTKABINETT
(Walter Amann, Wolfgang Schikora, Ulrich Zierold)

Viel passiert

März 2013
Format 21 x 21 cm, 60 Seiten, 38 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-07-7

Robert Zahornicky

Spuren Traces

November 2012
Format A4, 44 Seiten, 34 Abbildungen
15 Euro
ISBN 978-3-943106-06-0

Michael Runschke

Was den Tag so treibt

August 2012
Format 27 x 21 cm, 56 Seiten, 49 Abbildungen
15 Euro
ISBN 978-3-943106-05-3

Doris Hahlweg, Carolina Camilla Kreusch, Konrad Loder

Seh Weisen

Katalog zur Ausstellung im Reiffenstuel-Haus

März 2012
ISBN 978-3-943106-04-6


Lucia Dellefant

responsible

Vorwort von Dr. Christoph Kivletz
Ins Englische übersetzt von Greta Dunn

erschienen 2011
Format 30 x 21, 36 Seiten, 48 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-01-5


F. Jörg Haberland

a–z extreme wording

erschienen 2011
Format 21 x 14, 32 Seiten, 17 Abbildungen
3 Euro
ISBN 978-3-943106-00-8


Brigitte Schwacke 
Doris Hadersdorfer 
Klaus Hilgendag

Linienräume

erschienen 2011
Format 29 x 21, 44 Seiten, 33 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-03-9

tierisch

Katalog zur Großen Kunstausstellung 2011
Vorwort Prof. Dorothea Reese-Heim
mit Textauszügen von Aesop, Wilhelm Bölsche, Karl Marx, F.G.W.Hegel, Gebrüder Grimm, François Rabelais, Friedrich Nietzsche und Gerhard Polt

Format 25 x 21, 184 Seiten, 138 Abbildungen
10 Euro
ISBN 978-3-943106-02-2